Einleitung

Wer sich als Amateurastronom seine Geräte selber baut, benötigte früher eine gut ausgestattete mechanische Werkstatt: Ständerbohrmaschine, Fräse, Drehbank gehörten zur Grundausstattung. Ein umfangreiches Materiallager mit verschiedenen Aluprofilen war notwendig, um kurzfristig benötigte Komponenten zu fertigen. Der 3D-Druck bietet heute die Möglichkeiten, mit weniger Material- und Zeitaufwand die benötigten Komponenten herzustellen.

...weiterlesen "3D-Druck für die Astronomie"

2

Einleitung

Unsere Hochschule OWL hatte von 2011 bis 1016 Gelegenheit, eine Remotesternwarte in den französischen Alpen zu betreiben. Das Hauptproblem im Betrieb war die Datenkommunikation zwischen dem Hochschulstandort in Lemgo und der Anlage in Moydans in den französischen Seealpen. Die Geräte am Remotestandort wurden über einen VPN-Server [1] mit dem Programm Remote Desktop (RDP [2]) betrieben. Die Erfahrungen und Probleme mit der Datenkommunikation sollen in diesem Beitrag näher erläutert werden.

...weiterlesen "Datenkommunikation zu Remotesternwarten"

7

Einführung

Die Farbigkeit eines Astrofotos korrekt einzustellen, ist ein komplexes Problem: Was ist „korrekt“, wie nimmt das Auge Farben wahr, wie nimmt eine Kamera die Farben auf, was passiert in der Postproduktion? Wer nur schöne bunte Bilder machen möchte – die sogenannten „Pretty Images“ – den kümmert das nicht. Der dreht an den Reglern, bis es ihm gefällt. Das ist Kunst und die hat auch ihre Berechtigung!
Wenn wir aus unseren Bildern aber interessante naturwissenschaftliche Erkenntnisse gewinnen möchten, müssen wir uns mit der Physik und der Farblehre beschäftigen. Dieser Beitrag soll übersichtsartig über diese Problematik aufklären und Anhaltspunkte für eine korrekte Farbgebung liefern.

...weiterlesen "Farbe in der Astrofotografie"

2

Einleitung

Seit dem Ende des letzten Jahrhunderts sind digitale Astrokameras auch für den Amateur erschwinglich geworden. Das hat die Qualität von Astrofotos erheblich gesteigert. Heute sind Astrofotos von Amateuren mit digitaler Astrofotografie in einer Qualität Standard, die früher nur den Profis vorbehalten war. Dieser Beitrag stellt die beiden Technologien kritisch gegenüber.

...weiterlesen "Analoge vs. digitale Astrofotografie"

Das Ereignis

Am 09. Mai 2016 wanderte der sonneninnerste Planet Merkur vor der Sonne vorbei, das Ereignis wird Merkurtransit genannt. Das Schauspiel konnte von Europa aus betrachtet werden. Der Merkur trat um 13:12 vor die Sonnenscheibe und verließ sie um 20:42 wieder. Solche Ereignisse sind sehr selten, erst am 11. November 2019 und am 13. November 2032 können weitere Merkurtransits wieder von Zentraleuropa aus beobachtet werden (https://de.wikipedia.org/wiki/Merkurtransit).

...weiterlesen "Merkurtransit des 09. Mai 2016"

Das Ereignis

Am 28. September 2015 konnte in Deutschland eine totale Mondfinsternis mit einem "Blutmond" beobachtet werden. Mondfinsternisse entstehen häufiger als Sonnenfinsternisse. In Europa sind jedoch nicht alle diese Ereignisse sichtbar. Eine teilweise Verfinsterung ist häufiger zu beobachten als eine totale Finsternis. Eine totale Finsternis entsteht dadurch, dass bei Vollmond die Erde zwischen Sonne und Mond tritt und einen Schatten auf den Mond wirft, der den Mond vollständig bedeckt. ...weiterlesen "„Blutmond“ des 28. September 2015"